Heimlichkeiten über Heimlichkeiten

Eintrag vom 11. März

Heute war der Tag ganz ok. Gott sei Dank hatten wir heute unseren alten Mathelehrer in AL. Auch der Erweiterungskurs wurde von ihm geleitet. Ach, gestern war ich bei meiner Ärztin. Sie hat mir Tabletten verschrieben, die ich heute abholen sollte. Aber meine Eltern waren dagegen. Also hat mich mein Lehrer gefahren. Dank ihm konnte ich die Tablette abholen und dann hat er mich noch nach Hause gefahren.

Leider war noch jemand anderes bei ihm, sodass ich nicht mit ihm reden konnte. Nach Mathe hatte er mir gesagt, dass er noch mit der Schulleiterin reden wird. Ich habe ihm gesagt, dass mit meinen Eltern nicht zu verhalndeln ist. Egal, ich vertraue ganz auf seine Verhandlungsqualitäten.  

Gestern hatten wir Mathe bei unserer Mathelehrerin. Das war langweilig und falsch auch noch dazu. Kein Wunder, dass wir nichts verstanden haben.

13.12.08 16:57, kommentieren

Werbung


Zerbrochene Gefühle

Eintrag vom 9. März

Mir gehts richtig scheiße. Heute hatten wir zum letzten Mal Mathe bei unserem Lehrer. Das war schon emotional. Bis zu den Osterferien haben wir ihn noch in AL und Mathe übernimmt ab morgen eine andere Lehrerin.

Nach Mathe bat ich ihn um ein Gespräch. Ich habe ihm den ganzen Stress erzählt und er hat mir auch zugehört. Er sagte schließlich, dass ich ein intelligentes Mädchen sei und meinen Weg finden werde. Er hat meinen Praktikumsordner gelesen und er hat auch zwischen den Zeilen gelesen und er sieht den Kummer in meinem Herzen. Er gab mir seine Telefonnummer und sagte mir, dass ich ihn jederzeit anrufen könnte, egal wie spät es ist. Ich finde es gut, dass ich jemanden gefunden habe, dem ich alles erzählen kann.

12.10.08 19:10, kommentieren

Wieder einmal ein beschissener Tag

Eintrag vom 8. März

Mir gehts heute einfach nur beschissen. Ich habe meinen Eltern von dem Stipendium erzählt. Sie haben es mir- welch Überraschung- nicht erlaubt, weil die Seminare, an denen ich hätte teilnehmen müssen, mit Übernachtung sind. Das hat mich so sehr aufgeregt, dass ich nachts nicht mehr schlafen konnte. Ich habe gestern Abend nur geweint. Zum Glück war das nicht so auffällig heute.

Heute habe ich es dem stellvertretenden Konrektor erzählt und eigentlich wollte er nach 13Uhr mit mir reden, aber er war nicht da. Morgen erzähle ich das meinem Lehrer, damit ich ihm sage, dass er meine Eltern nicht zu bestellen braucht, weil mit ihnen nicht zu verhandeln ist. Habe ich schon mal erwähnt, wie sehr ich mein Leben hasse?

12.10.08 18:50, kommentieren

Ausnahmsweise ein angenehmer Tag

Eintrag vom 7. März

Heute war der Tag super. Heute war die Abschlussprüfung von unserem Mathelehrer. Zuerst hatten wir AL. Es kamen 9 Leute, die begeistert waren. In Mathe lief alles perfekt. Zuerst das kurze Theaterstück, dann unsere Präsentationen. Diese komischen Leute haben den Mund vor lauter Staunen nicht mehr zubekommen .

In Chemie kam er zu uns und hat mich und einen Klassenkameraden von mir geholt. Wir sind rausgegangen, um ihn ein wenig zu beruhigen. Dieser Lehrer hat wegen dem Stress 5 Zigaretten hintereinander geraucht .
Danach haben wir ihm dabei geholfen einige Sachen für seine mündliche Prüfung in den 3. Stock zu schleppen. Er hat sich bei uns bedankt und sich von uns verabschiedet. Wir haben ihm dann noch viel Glück gewünscht. Wir hoffen, dass er beide Prüfungen mit Bravour besteht.

1 Kommentar 12.10.08 18:39, kommentieren

Der Countdown läuft

Eintrag vom 4. März

Mir gehts na ja. Heute war der Tag ganz ok. Wir hatten zwei Stunden AL, weil unser Lehrer uns auf die Prüfung am Montag vorbereitet hat. Es war ein wenig hart, aber egal.
In Mathe haben wir die Boxen für die Musik aufgebaut. Mann ey, das war vielleicht ein Chaos. Nach Mathe hat die Theatergruppe mit unserem Lehrer geprobt. Vor der Probe sind mein Lehrer und ich zum Kiosk gegangen. Wir haben über alles Mögliche geredet und er hat mir anvertraut, dass er vielleicht doch unser Lehrer bleibt.
Nach der Probe haben wir gefegt, die Tafel sauber gemacht, geputzt und die Stühle hinten hingestellt. Danach haben wir noch den Schluss zigmal geprobt. Es musste das Timing mit der Musik klappen. Nach der Schlussprobe sind dann alle nach Hause gegangen und ich blieb dort, um meinem Lehrer noch zu helfen. Wir haben die Werkzeuge rausgelegt und die Stühle ordentlich aufgestellt. Dabei haben wir über verschiedene Sachen geredet. Er hat gemeint, dass er nach seiner Prüfung mal zu mir nach Hause kommt und mit meinen Eltern reden wird. Er setzt sich auf jeden Fall dafür ein, dass ich auf jeden Fall mit zum Ausflug mitgehe. Nun ja, danach hat er seine Sachen geholt und mich dann Hause gefahren. Ich freue mich schon auf Montag .
Aber erstmal Wochenende .

12.10.08 18:22, kommentieren

Proben und Besuche bei McDonalds

Eintrag vom 3. März

Mir gehts heute schlecht. Ich habe schon wieder nicht geschlafen. Im Unterricht war ich eigentlich gar nicht bei der Sache. Nach der 6. Stunde haben wir das Theaterstück nochmal geprobt. Um 14 Uhr sind einige noch in den EDV-Kurs gegangen und der Rest von uns ist mit unserem Lehrer zu McDonalds gegangen. Eigentlich hätten wir noch Sport gehabt, aber er hat gesagt, dass er uns beim Sportlehrer entschuldigen wird. Es war echt chillig mit ihm und er hat sogar für uns gezahlt. Wir sind bis um kurz vor 16 Uhr da geblieben und hat uns dann nach Hause gefahren. Er fragte mich, was denn los sei. Ich sagte ihm, dass ich müde und abgeschlagen bin und Hals-und Kopfschmerzen habe. Kurz gesagt: ich bin auf dem besten Weg krank zu werden. Aber ich versprach ihm am Montag zu kommen.

12.10.08 17:37, kommentieren

Neue Hoffnung

Eintrag vom 2. März

Ich habe heute meinem Lehrer gesagt, dass ich nicht mitgehen werde. Er hat sich voll aufgeregt und er hat gemeint, dass er alles daran setzen wird, dass ich mitgehe. Er meinte, dass das eine schulische Veranstaltung sei und meine Eltern damit riskieren Bußgeld zu zahlen.

Heute war wieder für die meisten die EDV-Prüfung. Deshalb waren sie in der 6. Stunde nicht da. Wir waren 10 Leute in der Klasse. Wir haben die Methodik für Montag geprobt, denn da hat unser Lehrer seine Prüfung. Er sagte, dass wir wie eine Fußballmanschaft funktionieren müssen. Das Theaterstück proben wir morgen und am Freitag nochmal.

12.10.08 17:22, kommentieren